Abteilung A: Fährtenarbeit

Bei der Fährtenarbeit muss der Hund in einem Gelände (z.B. Acker oder Wiese) durch den Einsatz seines Geruchsinnes Gegenstände finden und den erfolgreichen Fund seinem Hundeführer durch ein entsprechendes Verhalten anzeigen. Die Anzahl der Gegenstände und die Länge der abzusuchenden Fährte richten sich nach den entsprechenden Prüfungsstufen.

Die Fährtenhundprüfungen (FH 1, FH 2) sind spezielle Prüfungen bei denen der Hund nur in Fährtenarbeit vorgeführt wird. Voraussetzung ist natürlich auch hier die bestandene Begleithundprüfung.

Stufe  Abteilung A: Fährtenarbeit
Fährtenprüfung 1
(F 1)
Länge der Fährte: etwa 300 Schritte (Eigenfährte), 2 Winkel je ca. 90 Grad, Alter der Fährte etwa 20 Minuten. Auf der Fährte werden 2 dem Hundeführer gehörende Gegenstände abgelegt. Der Hund sucht an der 10 Meter langen Suchleine oder frei.
Fährtenprüfung 2
(F 2)
Länge der Fährte: mindestens 400 Schritte (Fremdfährte), 2 Winkel je ca. 90 Grad, Alter der Fährte mindestens 30 Minuten. Auf der Fährte werden 2 dem Fährtenleger gehörende Gegenstände abgelegt. Der Hund sucht an der 10 Meter langen Suchleine oder frei.
Fährtenprüfung 3
(F 3)
Länge der Fährte: mindestens 600 Schritte (Fremdfährte), 4 Winkel je ca. 90 Grad, Alter der Fährte mindestens 60 Minuten. Auf der Fährte werden 3 dem Fährtenleger gehörende Gegenstände abgelegt. Der Hund sucht an der 10 Meter langen Suchleine oder frei
Fährtenhundung 1
(FH1)
Länge der Fährte: mindestens 1200 Schritte (Fremdfährte), 6 Winkel je ca. 90 Grad, Alter der Fährte mindestens 3 Stunden. Auf der Fährte werden 4 dem Fährtenleger gehörende Gegenstände abgelegt. Die Fährte wird mindestens 2 x von einer frischeren Fremdfährte einer anderen Person geschnitten. Der Hund sucht an der 10 Meter langen Suchleine oder frei.
Fährtenhundprüfung
(FH2)
Länge der Fährte: mindestens 1800 Schritte (Fremdfährte), 7 Winkel - davon mindestens 2 Spitzwinkel - und einen Bogen, Alter der Fährte mindestens 3 Stunden. Auf der Fährte werden 7 dem Fährtenleger gehörende Gegenstände abgelegt. Die Fährte wird mindestens 2 x von einer frischeren Fremdfährte einer anderen Person geschnitten. Der Hund sucht an der 10 Meter langen Suchleine oder frei.